Im Rahmen des Konjunkturpakets zur Abfederung der Folgen der Corona-Pandemie werden auch alleinerziehende Mütter und Väter steuerlich stärker entlastet. Zusätzlich kommen erstmals für das zweite und jedes weitere Kind im Haushalt 240 Euro oben drauf (§ 24b EStG). Unverändert hingegen bleibt der Erhöhungsbetrag für jedes weitere Kind in … Der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende beträgt eigentlich seit Jahren 1.908 Euro angehoben. Der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende wird für die Jahre 2020 und 2021 mehr als verdoppelt – er steigt von bisher 1.908 Euro auf 4.008 Euro. § 24b Entlastungsbetrag für Alleinerziehende (1) ... 3 Der Betrag nach Satz 1 erhöht sich für die Kalenderjahre 2020 und 2021 jeweils um 2 100 Euro. Wegen der Corona-Krise hat die Bundesregierung Im Juni 2020 den Entlastungsbetrag vorübergehend angehoben: Für die Jahre 2020 und 2021 steigt er auf 4.000 Euro. Zusätzlich kommen erstmals für das zweite und jedes weitere Kind im Haushalt 240 Euro oben drauf (§ 24b EStG). Voraussetzung für die Berücksichtigung des Kindes ist gemäß § 24b Absatz 1 Satz 4 EStG die Identifizierung des Kindes durch die an dieses Kind vergebene Identifikationsnummer (§ 139b AO). Liebe Leserin, lieber Leser. Der Freibetrag für Alleinerziehende in der Steuerklasse 2 bringt monatlich mehr Netto in die Kasse! Ja. Über das zweite Corona-Steuerhilfegesetz 4 erhöht sich der bisherige (Grund-)Entlastungsbetrag für Alleinerziehende für die Kalenderjahre 2020 und 2021 von 1.908 Euro (um 2.100 Euro) auf 4.008 Euro. Das Formular „Versicherung zum Entlastungsbetrag für Alleinerziehende (Steuerklasse II)“ wurde aufgehoben. Steuerermäßigung für Steuerpflichtige mit Kindern bei Inanspruchnahme erhöhter Absetzungen für Wohngebäude oder der Steuerbegünstigungen für eigengenutztes Wohneigentum, 2b. Februar 2010 – VI R 43/09 – (BStBl 2012 II S. 266), Gleich lautende Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder; Steuerliche Behandlung der Überlassung von (Elektro-) Fahrrädern vom 13.3.2019 (BStBl I S. 216), Lohnsteuerliche Behandlung der Überlassung von (Elektro-)Fahrrädern an Arbeitnehmer in Leasingfällen, Nutzung eines betrieblichen Kraftfahrzeugs für private Fahrten, Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte/erster Tätigkeitsstätte und Familienheimfahrten; Nutzung von Elektro- und Hybridelektrofahrzeugen, Sachbezugswert für arbeitstägliche Zuschüsse zu Mahlzeiten, Lohnsteuerliche Behandlung der Übernahme von Studiengebühren für ein berufsbegleitendes Studium durch den Arbeitgeber, Gesetz zur steuerlichen Förderung von Elektromobilität im Straßenverkehr; Anwendung der einkommensteuerlichen und lohnsteuerlichen Vorschriften, Steuerliche Behandlung von Arbeitgeberdarlehen, Gleich lautende Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder; Steuerliche Behandlung der von Luftfahrtunternehmen gewährten unentgeltlichen oder verbilligten Flüge vom 16.10.2018 (BStBl I S.1088), Steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei betrieblich und beruflich veranlassten Auslandsreisen ab 1. Die Änderung gilt ab dem 1. deren Ehegatte/Lebenspartner im Ausland lebt und nicht unbeschränkt einkommensteuerpflichtig i. S. d. § 1 Absatz 1 oder Absatz 2 oder des § 1a EStG ist. BFH-Urteil vom 28. Weitere Anspruchsvoraussetzung ist, dass ein Kind, für das dem Steuerpflichtigen ein Freibetrag nach § 32 Absatz 6 EStG oder Kindergeld zusteht, zum Haushalt des Steuerpflichtigen gehört. In jeder Steuererklärung sind die Angaben für den Entlastungsbetrag für Alleinerziehende eingetragen. Dieser Betrag gilt auch im Jahr 2020 weiterhin für das erste Kind eines Alleinerziehenden. April 2009 – VI R 81/06 – (BStBl 2012 II S. 262) und vom 11. Haushaltsführung der Alleinerziehenden abzugelten, die einen gemeinsamen Haushalt nur mit ihren Kindern und keiner anderen erwachsenen Person führen, die tatsächlich oder finanziell zum Haushalt beiträgt. Februar 2015, III R 9/13, BStBl II S. 926). Ab dem Jahr 2020 beträgt der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende 4.008 Euro für das erste Kind. Für jeden Monat, in dem Sie die folgenden Voraussetzungen erfüllen, sind 159 € steuerfrei. Ein gemeinsames Wirtschaften setzt ferner nicht voraus, dass nur eine gemeinsame Kasse besteht und die zur Befriedigung jeglichen Lebensbedarfs dienenden Güter nur gemeinsam und aufgrund gemeinsamer Planung angeschafft werden. Juli 2015, BGBl. Im Zweifel … Für jedes weitere Kind erhöht sich der Entlastungsbetrag um jeweils 240 Euro. Höhere Steuerentlastung für Alleinerziehende Eine Heimunterbringung ist unschädlich, wenn die Wohnverhältnisse in der Familienwohnung die speziellen Bedürfnisse des Kindes berücksichtigen und es sich im Haushalt des Steuerpflichtigen regelmäßig aufhält (vgl. VermBG), Verordnung zur Durchführung des Fünften Vermögensbildungsgesetzes (VermBDV 1994), Anwendung des Fünften Vermögensbildungsgesetzes (5. … Der Entlastungsbetrag kann von … Das Formular „Versicherung zum Entlastungsbetrag für Alleinerziehende (Steuerklasse II)“ wurde aufgehoben. ; Kindergeld: Sie müssen für das Kind das Kindergeld oder einen Kinderfreibetrag beziehen. Eine Haushaltsgemeinschaft mit einem minderjährigen Kind ist stets unschädlich. Hallo zusammen, ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen: Situation: - verheiratet aber getrennt lebend seit November - ein Kind, lebt bei der Mutter - Steuerklasse IV Frage: Alleinerziehende werden bei der Lohn- und Einkommensteuer mit einem besonderen Freibetrag, dem Entlastungsbetrag für Alleinerziehende, entlastet. Sie ist widerlegt, wenn die Gemeinde oder das Finanzamt positive Kenntnis davon haben, dass die tatsächlichen Verhältnisse von den melderechtlichen Verhältnissen zugunsten des Steuerpflichtigen abweichen. Sie sind alleinerziehend. [Symbole von vier Kindern in … Sachliche Voraussetzungen für die Besteuerung, 4. Für Arbeitnehmer, die erstmals ab August 2020 die Voraussetzungen für die Steuerklasse II erfüllen, empfiehlt es sich, sorgfältig zu prüfen, ob der zusätzliche Entlastungsbetrag beim Lohnsteuerverfahren 2020 zum Abzug gekommen ist. Mit der Erhöhung um 2100 Euro wird die besondere Belastung … Juli 1970 angeschafftem Grund und Boden), Sondervorschriften für Steuerpflichtige in dem in Artikel 3 des Einigungsvertrages genannten Gebiet, Besondere Anwendungsregeln aus Anlass der Herstellung der Einheit Deutschlands, Weitere Anwendung von Rechtsvorschriften, die vor Herstellung der Einheit Deutschlands in dem in Artikel 3 des Einigungsvertrages genannten Gebiet gegolten haben, Vorläufige Einstellung der Zahlung des Kindergeldes, Festsetzung und Zahlung des Kindergeldes an Angehörige des öffentlichen Dienstes, Verwendung für eine selbst genutzte Wohnung, Verfahren bei Verwendung für eine selbst genutzte Wohnung, Anwendung der Abgabenordnung, allgemeine Vorschriften, Förderbetrag zur betrieblichen Altersversorgung, Gesetz zur Verbesserung der betrieblichen Altersversorgung (Betriebsrentengesetz – BetrAVG), Verordnung zur Durchführung der steuerlichen Vorschriften des Einkommensteuergesetzes zur Altersvorsorge und zum Rentenbezugsmitteilungsverfahren sowie zum weiteren Datenaustausch mit der zentralen Stelle (Altersvorsorge-Durchführungsverordnung – AltvDV), Steuerliche Förderung der betrieblichen Altersversorgung, Steuerliche Förderung der betrieblichen Altersversorgung; Wahlweise Verwendung von vermögenswirksamen Leistungen zum Zwecke der betrieblichen Altersversorgung und in diesem Zusammenhang gewährte Erhöhungsbeträge des Arbeitgebers, Betriebliche Altersversorgung; Lohnsteuerliche Folgerungen der Übernahme der Pensionszusage eines beherrschenden Gesellschafter-Geschäftsführers gegen eine Ablösungszahlung und Wechsel des Durchführungswegs, Einkommensteuerrechtliche Behandlung von Vorsorgeaufwendungen und Altersbezügen, Anwendung von Vorschriften zum Lohnsteuerabzugsverfahren, Ausländische Krankenversicherungsbeiträge, Steuerabzug vom Arbeitslohn bei unbeschränkt einkommensteuer-(lohnsteuer-)pflichtigen Künstlern und verwandten Berufen, Besteuerung der Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit bei beschränkt einkommensteuerpflichtigen Künstlern; Pauschsteuersatz für in Deutschland kurzfristig abhängig Beschäftigte ausländische Künstler, Stand der Doppelbesteuerungsabkommen und anderer Abkommen im Steuerbereich sowie der Abkommensverhandlungen am 1. Um alleinerziehende Familien gezielt zu unterstützen, können Alleinerziehende einen Entlastungsbetrag steuerlich geltend machen. Mit einer sonstigen volljährigen Person besteht keine Haushaltsgemeinschaft, wenn sie sich tatsächlich und finanziell nicht an der Haushaltsführung beteiligt. Eine Aufteilung zwischen den Haushalten alleinerziehender Elternteile ist nicht möglich. Der Freibetrag wird dann bei Ihren ELStAM (Elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale) berücksichtigt. Finanzämter in Nordrhein-Westfalen berücksichtigen höheren Entlastungsbetrag für Alleinerziehende / Minister Lienenkämper: "Alleinerziehende verdienen eine besondere Unterstützung." Alleinerziehende sollen steuerlich dauerhaft stärker entlastet werden. Außerdem gibt es seit dem Jahr 2015 ab dem zweiten Kind auch noch einen Zuschlag zum Entlastungsbetrag für Alleinerziehende in Höhe von 240 Euro pro Kind. Dabei handelt es sich um einen Steuerfreibetrag in Höhe von normalerweise 1908 Euro jährlich. Rz. Der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende von 1.908 Euro erhöht sich gemäß § 24b Absatz 2 EStG um jeweils 240 Euro für jedes weitere zum Haushalt gehörende Kind. Für jeden Monat, in dem die Voraussetzungen nicht vorgelegen haben, verringert sich der Entlastungsbetrag um ein Zwölftel. B. der Steuerpflichtige die laufenden Kosten des Haushalts ohne Miete trägt und die andere Person dafür vereinbarungsgemäß die volle Miete bezahlt. … Weitere Voraussetzung ist, dass der Steuerpflichtige keine Haushaltsgemeinschaft mit einer anderen volljährigen Person bildet. Da die finanzielle Belastung in dieser Familienkonstellation besonders groß ist, unterstützt der … Die alleinstehende Mutter M bringt im April ihr erstes Kind zur Welt. Der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende wird gemäß § 24b Absatz 1 Satz 1 EStG Steuerpflichtigen gewährt, die alleinstehend sind und zu deren Haushalt mindestens ein Kind gehört, für das ihnen ein Freibetrag nach § 32 Absatz 6 EStG oder Kindergeld zusteht. Die Steuerklasse 2 gilt für Alleinerziehende und bietet den Vorteil eines höheren monatlichen Nettolohns aufgrund eines Entlastungsbetrags. Steuerermäßigung bei Aufwendungen für haushaltsnahe Beschäftigungsverhältnisse und für die Inanspruchnahme haushaltsnaher Dienstleistungen, 5. Januar 2019 – Auszug –, Steuerliche Behandlung des Arbeitslohns nach den Doppelbesteuerungsabkommen, Besteuerung von Gastlehrkräften nach den Doppelbesteuerungsabkommen (DBA), Ermittlung des steuerfreien und steuerpflichtigen Arbeitslohns nach den Doppelbesteuerungsabkommen sowie nach dem Auslandstätigkeitserlass im Lohnsteuerabzugsverfahren und Änderung des Auslandstätigkeitserlasses, Einkommensteuerliche Behandlung der Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer nach § 4 Absatz 5 Satz 1 Nummer 6b, § 9 Absatz 5 und § 10 Absatz 1 Nummer 7 EStG, Vermietung eines Arbeitszimmers oder einer als Homeoffice genutzten Wohnung an den Arbeitgeber; Anwendung der BFH-Urteile vom 16. Hiermit sollen erziehungsbedingte Mehraufwendungen von Alleinerziehenden ausgeglichen werden, weil gerade diese in Zeiten von Corona vor besonderen Herausforderungen stehen. Für den Veranlagungszeitraum kann M einen Entlastungsbetrag für Alleinerziehende in Höhe von 2.048 Euro (1.908 Euro + 240 Euro x 7/12) in Anspruch nehmen. Ihr Finanzamt, in dessen Bezirk Sie wohnen. Bitte versuchen Sie es später noch einmal. Alleinerziehende sollen steuerlich dauerhaft stärker entlastet werden. Hallo zusammen, ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen: Situation: - verheiratet aber getrennt lebend seit November - ein Kind, lebt bei der Mutter - Steuerklasse IV Frage: An welcher Stelle muss ich Angaben machen die dann zu Folge haben, dass der Entlastungsbetrag berücksichtigt wird? Ist ein Kind annähernd gleichwertig in die beiden Haushalte seiner alleinstehenden Eltern aufgenommen, können die Eltern – unabhängig davon, an welchen Berechtigten das Kindergeld ausgezahlt wird – untereinander bestimmen, wem der Entlastungsbetrag zustehen soll, es sei denn, einer der Berechtigten hat bei seiner Veranlagung oder durch Berücksichtigung der Steuerklasse II beim Lohnsteuerabzug den Entlastungsbetrag bereits in Anspruch genommen. Es gibt weitere Voraussetzungen, die Alleinerziehende erfüllen müssen, damit sie den Entlastungsbetrag erhalten können. Der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende ist in die Lohnsteuertabelle der Steuerklasse II eingearbeitet. Beispiele für nur kurzfristige Anwesenheit: Beispiele für nur vorübergehende Abwesenheit: Beispiele für eine nicht nur vorübergehende Abwesenheit: Umfang der Besteuerung, Begriffsbestimmungen, Negative Einkünfte mit Bezug zu Drittstaaten, Steuerfreiheit von Zuschlägen für Sonntags-, Feiertags- oder Nachtarbeit, Gewinnermittlungszeitraum, Wirtschaftsjahr, Verpflichtungsübernahmen, Schuldbeitritte und Erfüllungsübernahmen, Bildung eines Ausgleichspostens bei Entnahme nach § 4 Absatz 1 Satz 3, Betriebsausgabenabzug für Zinsaufwendungen (Zinsschranke), Sonderbetriebsausgabenabzug bei Vorgängen mit Auslandsbezug, Gewinn bei Kaufleuten und bei bestimmten anderen Gewerbetreibenden, Gewinnermittlung bei Handelsschiffen im internationalen Verkehr, Elektronische Übermittlung von Bilanzen sowie Gewinn- und Verlustrechnungen, Übertragung stiller Reserven bei der Veräußerung bestimmter Anlagegüter, Übertragung stiller Reserven bei der Veräußerung bestimmter Anlagegüter bei der Ermittlung des Gewinns nach § 4 Absatz 3 EStG oder nach Durchschnittssätzen, Absetzung für Abnutzung oder Substanzverringerung, Gemeinsame Vorschriften für erhöhte Absetzungen und Sonderabschreibungen, Sonderabschreibung für Mietwohnungsneubau, Investitionsabzugsbeträge und Sonderabschreibungen zur Förderung kleiner und mittlerer Betriebe, Erhöhte Absetzungen bei Gebäuden in Sanierungsgebieten und städtebaulichen Entwicklungsbereichen, Steuerbegünstigung der zu eigenen Wohnzwecken genutzten Wohnung im eigenen Haus, Steuerbegünstigung für zu eigenen Wohnzwecken genutzte Baudenkmale und Gebäude in Sanierungsgebieten und städtebaulichen Entwicklungsbereichen, Steuerbegünstigung für schutzwürdige Kulturgüter, die weder zur Einkunftserzielung noch zu eigenen Wohnzwecken genutzt werden, Sonderbehandlung von Erhaltungsaufwand bei Gebäuden in Sanierungsgebieten und städtebaulichen Entwicklungsbereichen, Sonderbehandlung von Erhaltungsaufwand bei Baudenkmalen, Ermittlung des Gewinns aus Land- und Forstwirtschaft nach Durchschnittssätzen, Vergünstigungen bei der Veräußerung bestimmter land- und forstwirtschaftlicher Betriebe, Verluste im Zusammenhang mit Steuerstundungsmodellen, Veräußerung von Anteilen an Kapitalgesellschaften, Rentenbezugsmitteilungen an die zentrale Stelle, Veranlagungszeitraum, Steuererklärungspflicht, Besteuerung bei fortgesetzter Gütergemeinschaft, Gesonderter Steuertarif für Einkünfte aus Kapitalvermögen, Außergewöhnliche Belastung in besonderen Fällen, Pauschbeträge für behinderte Menschen, Hinterbliebene und Pflegepersonen, Begünstigung der nicht entnommenen Gewinne, Steuersätze bei Einkünften aus außerordentlichen Holznutzungen, Steuerermäßigung bei Aufwendungen für haushaltsnahe Beschäftigungsverhältnisse, haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerkerleistungen, Steuerermäßigung bei Belastung mit Erbschaftsteuer, Entstehung und Tilgung der Einkommensteuer, Beschränkung der Anrechenbarkeit der Kapitalertragsteuer, Pauschalisierung der Einkommensteuer durch Dritte, Pauschalierung der Einkommensteuer bei Sachzuwendungen, Lohnsteuerklassen, Zahl der Kinderfreibeträge, Einbehaltung der Lohnsteuer ohne Lohnsteuerabzugsmerkmale, Verfahren zur Bildung und Anwendung der elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale, Faktorverfahren anstelle Steuerklassenkombination III/V, Pauschalierung der Lohnsteuer in besonderen Fällen, Pauschalierung der Lohnsteuer für Teilzeitbeschäftigte und geringfügig Beschäftigte, Pauschalierung der Lohnsteuer bei bestimmten Zukunftssicherungsleistungen, Aufzeichnungspflichten beim Lohnsteuerabzug, Lohnsteuer-Jahresausgleich durch den Arbeitgeber, Haftung des Arbeitgebers und Haftung bei Arbeitnehmerüberlassung, Bemessung der Kapitalertragsteuer bei bestimmten Gesellschaften, Ausschluss der Erstattung von Kapitalertragsteuer, Anmeldung und Bescheinigung der Kapitalertragsteuer, Mitteilungen an das Bundeszentralamt für Steuern, Ermächtigung für Zinsinformationsverordnung, Veranlagung bei Bezug von Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit, Besonderheiten im Fall von Doppelbesteuerungsabkommen, Sondervorschriften für beschränkt Steuerpflichtige, Steuerabzug bei beschränkt Steuerpflichtigen, Besonderheiten im Fall von Doppelbesteuerungsabkommen und der §§ 43b und 50g, Bußgeldvorschriften; Nichtverfolgung von Steuerstraftaten bei geringfügiger Beschäftigung in Privathaushalten, Entlastung vom Steuerabzug bei Zahlungen von Zinsen und Lizenzgebühren zwischen verbundenen Unternehmen verschiedener Mitgliedstaaten der Europäischen Union, Bestätigung für Zwecke der Entlastung von Quellensteuern in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union oder der Schweizerischen Eidgenossenschaft, Besteuerung bestimmter Einkünfte und Anwendung von Doppelbesteuerungsabkommen, Versagung der Entlastung von Kapitalertragsteuern in bestimmten Fällen, Festsetzung und Erhebung von Zuschlagsteuern, Übergangsregelungen bis zur Anwendung der elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale, Schlussvorschriften (Sondervorschriften für die Gewinnermittlung nach § 4 oder nach Durchschnittssätzen bei vor dem 1.